Freitag, 21. September 2018, 20.00 Uhr
„Time stands still“ | Lieder von Dowland, Purcell, Pilkington, Caccini
Jan Jerlitschka | Countertenor
Ivan Garcia Garcia | Barockgitarre
Tobias Emmerich | Renaissancelaute/Theorbe

Lautenspiel und lautenbegleiteter Liedgesang erlebten in Europa und ganz besonders in England im 16. und 17. Jahrhundert eine ganz besondere Blüte. Protagonisten dieser Kultur an der Schnittstelle der Spätrenaissance zum Frühbarock waren John Dowland (1563-1626), ein seinerzeit europaweit bekannter Komponist, der wie kein anderer dem Kult der Melancholie der Zeit Elisabeth I. musikalischen Ausdruck verlieh und Henry Purcell (1659-1695), der daneben mit dem zunehmend beliebten Format der Oper so erfolgreich wurde, dass ihm der Titel „Orpheus britannicus“ verliehen wurde. Unser Konzert widmet sich vor allem den Liedern der Komponisten, in denen sich (fast) alles um die Liebe dreht und nimmt Sie mit auf eine Reise in die Stimmungswelt dieser Epoche.
Mit Jan Jerlitschka (geb. 1998) und seinen Kollegen kommen junge und profunde Kenner dieser Musik in unseren Kreuzgang.

Karten: 10 EUR | Abendkasse und Vorverkauf

2018-09-24T15:42:34+00:00 23/08/2018 20:55:48|