Samstag, 1. Juli 2017, 20.00 Uhr

Von geputzten Frauen und Muttersöhnen

Telemanns Singe-, Spiel und Generalbassübungen

Ausführende
Jan Jerlitschka, Altus

Johannes Herres, Blockflöte

Christian Bonath, Orgelpositiv

Eine höchst unterhaltsame Sammlung von weltlichen Liedern ist an diesem Abend im Kreuzgang des Klosters zu hören. Schon die Titel der Lieder lassen erahnen, was Telemann hier musikalisch anstellt. Ein wahres Feuerwerk subtiler Einfälle, hintersinnig und vordergründig zugleich: Splitter-Richte, Über das niedersächsische Versapen, Die durstige Natur, Muttersöhne, Altertum des Geschlechts, Geizhals, Geputzte Frau, Großtuer, Greiser oder Trinker.

Eine Studie der Gesellschaft des frühen 18. Jahrhunderts, von Telemann bravourös in Musik gesetzt!

Jan Jerlitschka (geb. 1998) ist ein junger, aufstrebender Countertenor. 2015 war er zweiter Preisträger beim Händelwettbewerb in Karlsruhe. Er kann auf drei CD- und Rundfunkproduktion mit dem SWR verweisen, die allesamt von der Kritik hochgelobt wurden. Dem Publikum in Worms ist er besonders als Solist der Knabenchorkonzerte der capella vocalis in bester Erinnerung.

2017-09-19T08:16:02+00:00 25/06/2017 16:26:06|