Sonntag, 19. März 2017, 16.00 Uhr
Johann Sebastian Bach
„Johannespassion“ BWV 245

mit dem Ensemble Paulinum  und dem Barockorchester Pulchra Musica unter der Leitung von  Christian Bonath.
Am 7. April 1724 erklang in der Leipziger Nikolaikirche Bachs zutiefst ergreifende Johannespassion zum ersten Mal. Auch knapp 300 Jahre später stehen wir staunend vor diesem tiefen Glaubenszeugnis, das Bach uns hinterlassen hat. In fünf Abschnitte lässt sich das Geschehen der Passionsgeschichte
dabei gliedern: Verrat und Gefangennahme Jesu (I), Verleugnung durch Petrus (II) , die Verurteilung Jesu durch Pontius Pilatus (III), die Kreuzigung und Tod Jesu (IV), sowie das Begräbnis (V).
Erstmalig erklingt das Werk nun in der Pauluskirche in historisch informierter Aufführungspraxis mit den bewährten Spezialsten des Ensembles Paulinum und des Barockorchesters Pulchra Musica. Damit setzen wir den Bach-Zyklus fort, in dem bereits die H-Moll Messe und das Weihnachtsoratorium 2016 erklangen.

2017-03-21T09:29:34+00:00 26/01/2017 13:02:58|